BABORAK & FRIENDS

baborak ensemble
Radek Baborák – 1. Horn
Jan Musil – 2. Horn
Lorenz Nasturica Herschcowici – 1. Violine
Vladimír Klánsky – 2. Violine
Jirí Zikmund - Viola
Hana Baboráková – Violoncello

Der Hornist und Dirigent Radek Baborak (Gewinner zahlreicher internationaler Wettbewerbe – u. a. in Genf 1993, in München 1994 etc.) ist auf den internationalen Podien ein gern gesehener Gast. Als Solist spielt er mit den renommierten Orchestern unter Leitung von renommierten Dirigenten u. a. Daniel Barenboim, Sir Simon Rattle, James Levine, Seiji Ozawa etc.  

Als passionierter Kammermusiker gibt er zahlreiche Recitals und spielt in verschiedenen Kammermusik-Formationen.  Zu seinen festen Ensembles gehören das AFFLATUS QUINTETT, mit dem er 1997 den 1. Preis beim ARD Wettbewerb in München gewonnen hat sowie das BABORAK ENSEMBLE  (Besetzung: Horn und Streichquartett plus Harfe, Cembalo und weitere Instrumente je nach Programm). Zu seinen festen Partnern gehört der Geiger Lorenz Nasturica (Konzertmeister der Münchner Philharmoniker. Das breite Repertoire des BABORAK ENSEMBLES basiert insbesondere auf den Werken Mozarts und Beethovens sowie auf den Kompositionen von Haydn, Stamitz, Hoffmeister, Reicha, Boccherini etc. Im Zusammenspielt mit Cembalo oder Harfe können zahlreiche barocke Meisterwerke präsentiert werden, darunter Kompositionen von Vivaldi, Corelli, Telemann, Foerster und Mouret. Durch die Weiterentwicklung des Waldhorns seit dem Ende des 19. Jahrhunderts entstanden neue klangliche und technische Möglichkeiten, die von Komponisten in voller Breite genutzt wurden. Heute bereichern das Repertoire vom BABORAK ENSEMBLE sogar der Jazz sowie ethnische und zeitgenössische Kompositionen.  Beim Zuhören dieser wunderbaren Musik kann das Publikum die Besonderheiten dieses feinen Instrumentes kennen zu lernen.

Programmbeispiel

Georg Philipp Telemann      
Konzert für 2 Hörner, Streicher und Bc. in Es-Dur, 1681-1767                            
1. Maestoso
2. Allegro
3. Grave
4. Vivace

Joseph Haydn                                  
« Divertimento a tre » Es-Dur Hob. IV:5, 1732-1809                            
für Horn, Violine und Violoncello

Anton Reicha                        
4 Trios aus: 12 Trios für 2 Hörner und Violoncello op. 93, 1770-1836                            
1. Allegro vivace
2. Andante
3. Finale
4. Allegro brillante

Alexander von Zemlinsky    
Jagdstück – Bearbeitung für 2 Hörner, 1871-1942                            
2 Violinen, Viola und Violoncello

Pause

Ludwig van Beethoven         
Sextett Es-Dur op. 81 b für 2 Hörner und Streichquartett
Allegro con brio
Adagio
Rondo: Allegro                                                                                         

Leone Sinigaglia                     
Romanze für Horn und Streichquartett op. 3, 1868-1944

Kerry Turner
Sonate für Horn und Streichquartett, geb. 1960
1. Andante misterioso
2. Largo
3. Allegro

evtl. Zugabe: Lev Kogan, Hassidic tunes, 1927-2007


Programmvorschläge

1.
Luigi Cherubini - Sonata für Horn and Streichorchester B-Moll
W. A. Mozart - Romanze As-Dur (Bearb. M. Haydn aus dem 2. und 3. Satz des Konzertes)
Glazunov – Serenade
K. Turner – Sonate
Bowen – Quintett
C. Saglietti – Suite

2.
Mouret – „Melousine“ Suite in D
K. Hoffmeister – Quintett Es-Dur
Mozart - Musikalischer Spaß
Luigi Cherubini - Two Sonatas for Horn and String Orchestra B-Minor
Leone Sinigaglia – Romanze für Horn und Quartett op. 3
Beethoven – Sextett Es-Dur, Op. 81b

3.  
W. A. Mozart – Quintett Es-Dur
Bowen - Quintett
Stamitz - Quintett
K. Turner – Sonate

4.  
A. J. Reicha – Quintett E-Dur, Op. 106
W. A. Mozart – Musikalischer Spaß
Družecký – Casacione in F
Beethoven – Sextett Es-Dur, Op. 81b

5. Barockmusik

G. F. Telemann – Suite F-Dur
Vivaldi, trans. Guglielmo Sabatini - Concerto für Horn und Streicher
Corette – Concerto „La Choisy“
Mouret – « Melousine » Suite in D
G. F. Telemann – Concerto Arte
Vivaldi – Concerto F-Dur

6.
K. Turner – Sonate
B. Kroll – Cantico solenne
Glazunov - Serenade
Leone Sinigalia -  Romanze, op. 3
C. Saglietti – Suite